Radius IKK - Institut für Kommunikation und Konfliktmanagement Startseite

Leitbild (§2 (4), Nr. 1 AZAV)

1.Leitbild

Unsere Qualitätspolitik enthält ein kundenorientiertes Leitbild. Es wird von der Geschäftsführung, und der Leitung erstellt und beinhaltet die Verpflichtungen zur Erfüllung der Anforderungen. Die Qualitätspolitik wird auf ihre Zweckmäßigkeit geprüft, ständig bezüglich ihrer Angemessenheit bewertet und legt einen Rahmen zur Findung unserer Qualitätsziele fest. Ebenso wie andere Geschäftspolitiken muss unsere Qualitätspolitik in regelmäßigen Abständen bewertet werden. Das Leitbild enthält Hinweise auf die ständige Verbesserung aller Abläufe, sowie eine Definition unseres Kundenbildes und eine Aussage zu unseren Unterstützungen der Teilnehmer/-innen bei der Integration in den Arbeitsmarkt.

Die Einrichtung ist ein gemeinnütziges Ausbildungs-, Fortbildungs-, Beratungs-, Betreuungs- und Dienstleistungszentrum für Menschen in besonderen Lebenslagen, Ämter, Institutionen, Gemeinden und sozialen Einrichtungen. Die Einrichtung sieht ihren Auftrag in der Förderung der Arbeits- und Lebensperspektiven von durch Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer/ -innen, von älteren Arbeitslosen und von Langzeitarbeitslosen mit schlechten Zugangsvoraussetzungen in den Arbeitsmarkt. Erwerbsarbeit und das lebenslange Lernen machen einen wesentlichen Teil des gesellschaftlichen Lebens aus. In den Fachbereichen der Einrichtung werden die Teilnehmer/-innen unterwiesen, begleitet und unterstützt, sich wieder am Arbeitsleben zu beteiligen und ihre individuellen Perspektiven zu verbessern. Unserer Arbeit liegt das positive Menschenbild des Humanismus und die entsprechenden positiven Lern- und Arbeitsbegriffe zugrunde, der Erwerbsarbeit grundsätzlich als den individuellen Beitrag zum Gemeinwesen und damit als einen Teil der persönlichen Selbstverwirklichung versteht.

Radius-IKK ist ein bundesweit tätiges Unternehmen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Verhandlungs- und Konfliktmanagement. Im gesamten deutschsprachigen Raum führen wir Mediationsverfahren und Coachings durch, in mehr als 20 Städten sind wir als Bildungsträger tätig.

Unser Selbstverständnis beruht daher auf zwei Säulen:

Als Dienstleister begleiten wir Organisationen und Privatpersonen in Verhandlungen und Entscheidungsprozessen, stehen als Mediatoren, Coaches und Berater zur Verfügung. Unser eingespieltes, interdisziplinäres Team zeichnet sich insbesondere durch Methodenkompetenz und langjährige praktische Erfahrung aus. Darüber hinaus verstehen wir uns als offenes Bildungshaus, das Qualifizierung für unterschiedliche Teilnehmerkreise anbietet. Unser Weiterbildungsangebot richtet sich sowohl an Organisationen als auch an Privatpersonen und umfasst die Bereiche Mediation, Coaching, Systemische Beratung und Management.

Aufgrund unserer AZAV-Zertifizierung kann unser Kursangebot auch mit Bildungsgutschein der Arbeitsagenturen gebucht werden. Für Unternehmen, Verbände und Behörden entwickeln wir individuelle Inhousekonzepte, die sich nach dem spezifischen Bedarf der jeweiligen Organisation richten.

Die zentrale Aufgabe besteht in der Aktivierung, Kenzeption und der Organisation von Aus- und Weiterbildung in unterschiedlichen Angebotenund derren Gestaltung. (blended learning (600 UE), reine Präsenz (350 UE) und online (200 UE))

Die Werte

Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt.

Wir möchten Menschen fördern, fordern, unterstützen und Qualifizieren, damit unsere Teilnehmenden erfolgreich und nachhaltig arbeiten zu können. Mit der Grundlage der Wertschätzung und Respekt handeln wir Kunden-, Deinstleistungs- und Qualitätsorientiert.

Die Einrichtung ist überparteilich, unpolitisch und konfessionell und weltanschaulich neutral. Unsere Arbeit folgt den ethischen Grundsätzen sowie der Gewaltfreiheit, der Emanzipation, der Solidarität und der Selbstbestimmung. Gleichstellung von Mann und Frau, Kollegialität, Teamgeist und Loyalität sind Leitprinzipien für internes Miteinander. Mit unseren Angeboten und in unserer Arbeit sichern wir Chancengleichheit entsprechend dem Gender Mainstreaming, durch den gleichberechtigten Zugang zu den Ressourcen, der Erhöhung der Gleichstellungskompetenz und einer sinnvollen Vereinbarkeit von Arbeit und Leben für alle Geschlechter.

Die Vision

Die Angebote der Einrichtung in den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Betreuung, Begleitung, Pflege und Arbeitsförderung dienen der Erhöhung der Selbständigkeit und der Eigenverantwortlichkeit unserer Kunden (Auftragnehmer) für einen selbstbestimmten Alltag. Unsere Angebote sind bedarfsgerecht und individuell auf den einzelnen Kunden abgestimmt. Mit unseren Kunden (Auftraggebern) arbeiten wir zuverlässig, entsprechend der vereinbarten Verträge, termingerecht, zielorientiert und mit hoher Nachhaltigkeit zusammen. Hier sind wir kompetenter und konstruktiver Gesprächs- und Vertragspartner bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Aufgabenstellungen.

Unser Ausbildungsprogramm richtet sich an alle, die eine gründliche, praxisbezogene Ausbildung in den Bereichen Mediation, Coaching oder Systemische Familienberatung anstreben. Wir verfolgen keinen dogmatischen Ansatz, sondern legen großen Wert auf eine hohe Praxisrelevanz des erlernten Stoffes und der vermittelten Techniken. Darüber hinaus arbeiten wir mit verschiedenen Denk- und Kommunikations-ansätzen (Harvard-Modell, NLP, Gewaltfreie Kommunikation, Kommunikationsmodelle nach Schultz von Thun, Paul Watzlawick u.a.), deren Tools jeweils dort eingesetzt werden, wo sie sinnvoll erscheinen. In einigen Ausbildungen wird mit einem systemischen Ansatz gearbeitet. Die verwendeten Beispielsfälle und Rollenspiele sind eng an unsere tägliche praktische Arbeit angelehnt und für den Lehrbetrieb didaktisch aufgearbeitet. Alle unsere Ausbildungen sind AZAV-zertifiziert und daher (auch) mit Bildungsgutschein der Arbeitsagenturen buchbar. Die Ausbildungen in Mediation, Systemischem Coaching und Systemischer Familienberatung gliedern sich jeweils in Präsenzphase, Online-Campus Peergroup-Aufgaben.

Die Teilnahmevorraussetzung

-Mindestalter: 25 Jahre
-Grundständiges Studium oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit drei Jahren praktischer Berufserfahrung

Die Tätigkeiten

Wir ermöglichen mit unseren transparenten Kursbedingungen eine verlässliche Maßnahmenplanung. Durch unsere strukturierten Modelle und Schulungsorte in allen Bundesländern ermöglichen wir für die verschiedenen Bedürfnisse der Teilnehmenden umsetzbare Weiterbildungsperspektiven.

Das Erreichen aller Ziele und deren Weiterentwicklung basieren auf einer aktiven Mitgestaltung durch unsere Mitarbeitenden. Der Erfolg sind unsere Mitarbeitenden. Sie stehen zuverlässig und zeitnah als Ansprechpartner zur Verfügung. Alle arbeiten nach den selben Grundsätzen. Sie beteiligen sich an Entscheidungsprozessen, bringen ihre Ideen und Fähigkeiten ein, bilden sich fort und sichern so hohe Qualität in allen Arbeitsbereichen.

 

2. Didaktische Konzept / Praxis und Handlungsorientierung

Da die Teilnehmenden unterschiedliche Studien und berufliche Hintergründe haben und unterschiedliche Ziele verfolgen, sind unsere Aus- und Weiterbildungen so konzipiert, dass alle Inhalte so vermittelt werden, dass ein übereinstimmender Kenntnisstand sichergestellt werden kann.

Neben der fundierten theoretischen Ausbildung legen wir besonderen Wert auf praktische Handlungskompetenzen.

Die Interdisziplinatrität, sowohl auf Seiten der Mitarbeiter / Dozenten als auch auf der Teilnehmendenseite, steht dabei im Mittelpunkt unserer Konzeption. Sie ermöglicht, die verschiedenen persönlichen und beruflichen Erfahrungen sowie unterschiedliche Kompetenzen, im gemeinsamen Lernen während der Präsenzzeiten sowie in der Peer-Group durch konkretes Üben (Rollenspiele) zu nutzen und umzusetzen.

 

3. Rahmenbedingungen, Prüfung und Zertifikat

Die Aus- und Weiterbildung sind wie folgt strukturiert:

  - Online-Campus Bearbeitung
       o 28 Tage á 10 Unterrichtseinheiten (UE) respektive 7,5 Zeitstunden (h)

 - Präsenzmodul
       o 15 Tage á 10 UE / 7,5 h

 - Peer-Group Arbeit
       o 10 Tage á 10 UE / 7,5 h

 - Zwischenprüfung
       o 2 Tage á 10 UE / 7,5 h

 - Abschlussarbeit
       o 5 Tage á 10 UE / 7,5 h

Die genaue Reihenfolge besprechen wir mit Ihnen bei der Anmeldung. Siehe KursNet und Info durch Mitarbeiter.

Da Sie sich in einer Vollzeitmaßnahme befinden, erhalten Sie bei vollständiger Teilnahme, Bearbeitung aller geforderten Aufgaben sowie erfolgreich bestandener Zwischenprüfung und Abschlussarbeit das Zertifikat mit Angabe der hierfür aufgewendeten Ausbildungsstunden.

Sollten Sie während dieser Zeit erkranken oder aus anderen Gründen nicht teilnehmen können, sind Sie verpflichtet uns umgehend zu informieren. Bei Erkrankung ist eine schriftliche Bescheinigung des behandelnden Arztes einzureichen. Teilnehmende mit Bildungsgutschein müssen ebenfalls ihren zuständigen Sachbearbeiter informieren.

Gemeinsam besprechen wir dann die Möglichkeit die fehlenden Ausbildungstage mit intensiver Tutorenbegleitung innerhalb des Ausbildungszeitraums nachzuholen.

 

4. Verantwortung der Leitung

Die Einrichtung führen und entwickeln

Verpflichtung der Leitung § 2,(4), Nr. 1 AZAV

Das Qualitätsmanagement ist in erster Linie Aufgabe der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung der Einrichtung muss deshalb die geeigneten Rahmenbedingungen für ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem schaffen.

Kundenorientierung

Zur Schaffung dieser Rahmenbedingungen gehört der Einsatz moderner Informationstechnologien um die Kundenanforderungen zu ermitteln und die Bedeutung dieser Kundenanforderungen allen Mitarbeitern zu kommunizieren. Als Kunden werden von uns alle an der Einrichtung interessierten Partner verstanden, dazu gehören die Teilnehmenden der einzelnen Fachbereiche (Schulungsteilnehmende, Auszubildende, Projektmitarbeiter/-innen, LZA in Agh) in erster Linie, sowie die auftraggebenden Behörden, Ämter und Unternehmen. Die Leitung orientiert sich stets daran, gemeinsam mit Netzwerkpartnern der verschiedenen Bereiche gemeinsam an der Erfüllung der Aufgabenstellung zu arbeiten. Dabei ist festzustellen, dass der kontinuierlichen Pflege und Erweiterung des Netzwerkes eine immer größere Bedeutung beigemessen wird. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um gemeinsam mit innovativen Ansätzen in der Arbeit, dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Darüber hinaus stellt sich in der täglichen Arbeit dar, dass es notwendig ist Angebote hinsichtlich der Lösung individueller Problemlagen vorzuhalten und das Spektrum zu erweitern.
Im Verlauf der Arbeit, der Evaluierung von Maßnahmeinhalten und der Auswertung der erreichten Ergebnisse kann festgestellt werden, dass alle Maßnahme ganzheitliche Angebote beinhalten müssen, die es individuell umzusetzen gilt.
Aktivierung, berufliche Orientierung, Ausbildung und Förderung der Integration in den Arbeitsmarkt von Zielgruppen sind ein Vertrauensgut.
Verlässlichkeit und Vertrauen sowie die Qualität unserer Dienstleistungsangebote sind die Grundlage für dauerhafte und partnerschaftliche Kundenbeziehung, sowohl zu den Unternehmen und Einrichtungen als auch zu den Mitarbeitern/-innen.
Die Durchführung von Maßnahmen in den Fachbereichen der Einrichtung (Aus- und Weiterbildung, Aktivierung, Arbeitsförderung, etc.) als auch die individuellen Beratungsangebote zur Lösung persönlicher Fragestellungen (Erschließung von Helferstrukturen im Netzwerk) als auch das Dienstleistungsangebot gegenüber der beteiligten Wirtschaftsunternehmen erfolgt immer mit dem Ziel der Kundenzufriedenheit und des Erreichens des angestrebten Kundennutzens.

Unternehmens- und Qualitätsziele (§2 (4), Nr. 2 AZAV)

Basierend auf der obigen Verpflichtung der Geschäftsführung und der Leitung sowie den Ergebnissen der Managementbewertung und anderen Eingabeinformationen werden messbare und realistische Unternehmens- und Qualitätsziele festgelegt und deren Erfüllung jährlich durch die Geschäftsleitung überprüft. Diese Unternehmens- und Qualitätsziele beinhalten sowohl monetäre, Umwelt-, Sicherheits-, Gesundheits- als auch Qualitätsziele. Sind die Unternehmens- und Qualitätsziele fachbereichsspezifisch, dann sind die betreffenden Personen bei der Entwicklung und der Überprüfung der Zielerreichung mit einzubeziehen. Durch Aushang oder persönliche Gespräche wird dafür gesorgt, dass die Unternehmens- und Qualitätsziele im Unternehmen verstanden und verwirklicht werden.
Wesentlich ist hierbei die Vorgabe von Zielen, die der ständigen Verbesserung aller Abläufe des
Unternehmens dienen und damit die Kundenzufriedenheit erhöhen.
Von Bedeutung sind dabei die Transparenz aller Arbeitsabläufe und die Sicherstellung der Kommunikation.
Die Einrichtung stellt sich mit ihren Mitarbeitern/-innen der Aufgabe, für unsere Teilnehmer/-innen eine gesellschaftliche Teilhabe, durch Aus- und Weiterbildung, Berufsfeld- und Arbeitserprobung, Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung sowie die Inanspruchnahme von Beratungsangeboten zur Lösung individueller Probleme, zu sichern mit dem Ziel, des Erhalts und der Erhöhung der Arbeitsfähigkeit und der Verbesserung der individuellen Voraussetzungen zur Integration in den Arbeitsmarkt. Zu unseren Kunden gehören die kommunalen und regionalen Verwaltungen, insbesondere die Kreisverwaltung, die Jobcenter, die Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, die sozialen Einrichtungen, die Vereine und Verbände und insbesondere arbeitslose Bürger/-innen.

In unserer Arbeitstätigkeit verfolgen wir folgende Ziele:
    - die Stärkung von Selbstwertgefühl, Eigenverantwortung und Motivation
    - die Kompetenzentwicklung der Teilnehmer/-innen entsprechend ihrer Stärken
    - das Erkennen der Chancen im realen Arbeitsmarkt, durch sinnvolle Aktivierung und         Stärkenfestigung
    - die Akquise von Arbeitsplätzen, die Vorbereitung, Begleitung und Festigung von Integrationen
    - Akquise und Organisation von unterstützenden Leistungen gegenüber den Unternehmen.

Seitenende Impressum " Datenschutz Seitenanfang